Dienstag, 3. Oktober 2017

EINE EHRLICHERE SEITE

Eine Seite befindet sich nun zum Glück im Aufbau, die ehrlicher ist, was die möglichen Komplikationen nach einer Vasektomie betrifft: http://www.vasektomie-experten.ch/sterilisation-mann-nachsorge.html. Aber auch hier fehlen noch einige der Unerfreulichkeiten, wie etwa die Epididymitis. Typisch für die Lage in der Schweiz ist es, dass dies Netzwerk in Deutschland gegründet worden ist: http://www.vasektomie-experten.ch/ueber-uns.html. In der Schweiz fehlen denn auch bisher auf dieser Plattform – abgesehen von Zürich – noch Namen von fähigen Urologen, die diesem Ehrenkodex der Aufklärung sich anschliessen möchten.

Kommentare:

  1. Hallo, auf der Seite http://www.vasektomie-experten.ch/sterilisation-mann-nachsorge.html wird doch bspw. auf "Epididymitis" hingewiesen. Es wird zwar nicht das Wort "Epididymitis" erwähnt, wahrscheinlich weil damit keiner (außer Mediziner) etwas anfangen kann, dafür wird aber von "Nebenhodenentzündung" geschrieben, was ja mit "Epididymitis" gleichzusetzen ist.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Stimmt. Doch das ist neu da, wie ich durch einen Screenshot von damals sicher sagen kann. Auch andere Seiten haben begonnen, nachzuziehen. Ich habe bei den Chefärzten der Tertiärkliniken (Universitätsspitäler) zu lobbyieren begonnen, und bereits mehrere Zugeständnisse erreicht. Sie wollen auch dafür sorgen, dass in einiger Zeit das Post-Vasektomie-Schmerzsyndrom auf den Aufklärungsblättern vor einer Vasektomie stehen muss oder zumindest die Möglichkeit von "chronischen Schmerzen". Danke für den Hinweis!

      Löschen

Der Anstoss zu diesem BLOG

WIE ALLES BEGANN

Nein, ich will nicht alles auf die Frauen schieben. Auch die Männer können einmal ihren Teil zur Verhütung beitragen. Und erst recht möchte...

Die meist gelesenen Einträge